glückliche-touristinnen-mit-audioguide-orpheo-mikro

Audioführungen sind in Museen und kulturellen Einrichtungen häufig ein fester Bestandteil der Führungskonzeptionen. Ein internationales Publikum sowie die Ansprüche an die unterhaltsame Vermittlung von Wissen machten den klassischen Audioguide erfolgreich. Mit einem „Museumsknochen“ haben die meisten Geräte heute aber nur noch wenig gemein. Sie sind klein, handlich und zudem für Jung und Alt einfach zu bedienen.

Die Audioführung ermöglicht eine sinnvolle und ansprechende Strukturierung musealer Inhalte. Visuelle Eindrücke vor Ort werden somit durch ansprechende Hörbeiträge unterstützt. Für ein internationales Publikum kann die Führung überdies in Fremdsprachen angeboten werden. Die Auslösung ist manuell (Tastatur) oder automatisch (beispielsweise durch Infrarotsender) möglich.

Vorteile von Audioguides:

Einfache Handhabung
Ständige Verfügbarkeit vor Ort
Lange Haltbarkeit der Geräte
Barrierefreiheit (z. B. bei Sehbeeinträchtigungen)

Wo Besucher-Apps Sinn machen

Der Siegeszug des Smartphones in der Lebenswelt von Millionen Menschen ist bereits vielfach belegt. Er wirft seit einiger Zeit jedoch die Frage auf, ob museale Wissensvermittlung und die Führung von Besuchern in Zukunft auch mithilfe von Apps erfolgen sollten. Viele Besucher haben eigene Smartphones dabei. Die Geräte sind auch für museale Inhalte geeignet.

Apps sind im Übrigen der Hauptgrund für die Nutzung von Smartphones im Alltag. Nicht das Telefonieren und auch nicht das Verfassen von Kurznachrichten! Die Verwendung von App-Angeboten macht zwischen 70 und 80 Prozent der Nutzungszeiten aus. Aber müssen Museen und kulturelle Einrichtungen darauf reagieren? Was bedeuten die neuen Möglichkeiten konkret für Besucherführungen?

Vorteile von Besucher-Applikationen:

Verfügbarkeit auf den besuchereigenen Geräten möglich (iOS, Android, …)
Multimediale Funktionen gegeben (Videoplayer, Karten, Kamera)
Orts- und zeitunabhängige, individualtouristische Angebote (bspw. Stadtführungen)
Interaktive Elemente: Karten, Quizelemente, Entdeckertouren
Verwaltung der Inhalte und Erstellung neuer Touren und Routen möglich (CMS)

Die wichtigsten Fragen vorab

Die wichtigsten Fragen sollte sich jede interessierte Einrichtung vorher selbst stellen:

Wer soll die Audioführung nutzen? (Analyse des eigenen Publikums)
Welche Inhalte sollen vermittelt werden? Auf welche Art und Weise soll dies erfolgen? (Didaktischer Ansatz)

Besteht bei Ihnen die Nachfrage nach klassischen Besucherführungen an einem festen Ort? Dann müssen die Geräte für alle Altersgruppen einfach zu bedienen sein. Hier sind deswegen Audioguides zu empfehlen.

Möchten Sie jedoch interaktive Elemente in eine Ausstellung integrieren? Dann sollte eine Besucher-App in Erwägung gezogen werden. Anfangs waren vor allem Schulklassen und junge Menschen die Zielgruppe dafür. In den letzten Jahren ist das Durchschnittsalter von Smartphone-Nutzern aber kontinuierlich gestiegen. Apps sind inzwischen bei allen Altersgruppen beliebt. Selbstgeführte Rundgänge in Städten oder Parks sind mit einer eigenen Applikation jederzeit möglich. Der Download der Führung ist deswegen nicht an die Öffnungszeiten einer Touristinformation gebunden.

museum-multimediaguide-orpheo-touch-mit-audioguide-app

Modernste Multimediaguides, wie der Orpheo TOUCH, erlauben eine Vielzahl neuer Möglichkeiten.

Bewährtes beibehalten und Neues anbieten

Wer das eine tut, muss das andere nicht lassen. Auch kombinierte Lösungen sind unter Umständen sinnvoll. Ein Museum kann beispielsweise ein ausreichendes Kontingent an Audioguides oder Multimediaguides ausgeben. Zudem kann man eine Besucher-App zum Download vor Ort anbieten.

Beides kann Besuchern kostenfrei beziehungsweise gegen Gebühr zur Verfügung gestellt werden. Die Hörführung kann dabei für beide Varianten verwendet werden. In der Applikation können zudem auch  auch Videos zu den Audiokommentaren, Bilder und diverse Features hinzugefügt werden. Wer seinen Besuchern multimediale Inhalte inklusive Leihgerät anbieten möchte, kann auf Multimediaguides zurückgreifen. Diese leistungsfähigen Geräte bieten zahlreiche Zusatzfunktionen. Man kann sie beispielsweise mit Smartphones vergleichen. So können beispielsweise die Kamera, GPS-Ortung oder Auslösung, Indoor-Positionsbestimmung, Augmented Reality und Spiele zur Vermittlung von Wissen dienen.

Vorteile von Multimediaguides:

Besuchern ohne eigenes Smartphone wird die App zugänglich gemacht
Erweitere Funktionen und Features (Kamera, Positionsbestimmung, automatische Auslösung)
Keine Gebühren für das App-Hosting


Fallbeispiele

Frau-sitzt-im-Museum-vor-Gemälde

Museum

Häufige Ansprüche an das Führungsangebot:

  • klassische Audioführungen in vielen Sprachen
  • internationales Publikum aller Altersgruppen
  • einfache Bedienbarkeit der Hörführung

Lösung:

  • Audioguides mit multilingualen Führungen
  • Ausgabe und Verleih durch das Personal
  • feste Ladestationen

optionale Erweiterungen:

  • Auslösung von Stationen (beispielsweise über Infrarot)
  • zudem eine Mitnahmesicherung installieren
Frau-in-Fotografie-Ausstellung

Sonderausstellung

Häufige Ansprüche an das Führungsangebot:

  • spezifische Audioführung anbieten
  • interaktive Elemente einbauen
  • temporäre Verfügbarkeit

Lösung:

  • Kombination aus Audioguides und App
  • Ausgabe von Geräten bzw. Download der App vor Ort

optionale Erweiterungen:

  • zudem Multimediaguides anbieten
  • Content Management System bspw. zur Erstellung eigener Routen und Touren
Smartphone-in-Hand-Stadtführung-Augmented-Reality

Stadtführung per App

Häufige Ansprüche an das Führungsangebot:

  • Audioführung ohne Verleih von Geräten anbieten
  • GPS-Navigation auf interaktiver Karte

Lösung:

  • Besucher-App anbieten
  • Download vor Ort bzw. in App-Stores (iTunes, Google Play)

optionale Erweiterungen:

  • zudem Multimediaguides anbieten
  • Content Management System bspw. zur Erstellung eigener Routen und Touren
  • kostenfreies Internet (für den Download) vor Ort anbieten

Andere Fallbeispiele

Selbstverstädlich treffen die gezeigten Beispiele nicht auf jede Kultureinrichtung zu. Die folgenden Beispiele zeigen, dass auch andere Ansätze erfolgreich sein können. Beispielsweise kann auch im Außenbereich Hardware verliehen werden. Eine App hingegen kann sehr gut Fotografien abbilden. Bei häufig wechselnden Ausstellungen können Inhalte somit flexibel ausgetauscht werden.

Stadtführung per Audioguide – Lutherstadt Wittenberg

Stadtführung per Multimediaguide – Bremer Böttcherstraße

Ausstellung (Fotografie) per App – Fotostiftung Schweiz


Geeignete Produkte

schwarzer-audioguide-orpheo-mikro

Orpheo MIKRO

Handliche, robuste Audioguides von Orpheo ermöglichen vielsprachige Führungen für Museen und Stadtführungen.

smartphone-mit-audioguide-app

Orpheo Besucher-Apps

Eine eigene Museumsapp erlaubt digitale Rundgänge mit multimedialer Unterstützung und spannenden Features.

Museum-Multimediaguide-Orpheo

Orpheo TOUCH

Moderne Multimediaguides für Besucherführungen erfüllen alle Funktionen eines Smartphones mit Museumsapp.


Welche Lösung passt zu Ihnen?

Sie sind auf der Suche nach der optimalen Lösung für Ihre Sehenswürdigkeit? Gern beraten wir Sie hierzu bei Ihrem Vorhaben. Egal ob Audioguides, Multimediaguides oder eigene App – für uns ist jedes Projekt einzigartig! Als einer der erfolgreichsten europäischen Audioguidehersteller stehen wir deshalb mit unserer Expertise im Kultursektor stets gern zur Verfügung. Was Sie erwarten können:

über 20 Jahre Erfahrung in der Erstellung von Besucherführungen

multilinguale Lösungen, zugeschnitten auf den musealen oder kulturellen Bereich

Herstellung und Produktion in Europa

kostenfreie und unverbindliche Beratung

 

Kontakt

Tel.: 03643 – 906 2660
E-Mail: info@orpheo-deutschland.com
Anfrage für allgemeine Informationen senden

Kostenfreies & unverbindliches Angebot